WOLF, Hugo 1860 – 1903 | „Wiegenlied im Sommer“ 1882

WOLF, Hugo 1860 – 1903  | 
„Wiegenlied im Sommer“ 1882

€ 15.000 – 30.000
Eigenhändiges Musikmanuskript Wien 1882. 3 S.
42 Takte(Tinte) auf 12 zeiligen Notenpapier. 33,1 cm x 26 cm
signiert, bezeichnet auf Seite 1 mittig:
Wiegenlied (im Sommer)
(Rob. Reinick)
componiert von
Hugo Wolf
Seite 2 links oben:
Gemächlich u. durch weg leise.
Bezeichnet und datiert auf Seite 3 rechts unten:
Wien, 17. Dezemb. 882
Nr.4 aus dem 6-teiligen Liederzyklus für eine weibliche
Singstimme mit Klavierbegleitung.
Provenienz
Privatbesitz, Österreich
Text Robert Reinick 1805-52
Vom Berg [hinabgestiegen]1
Ist nun des Tages Rest;
Mein Kind liegt in der Wiegen,
Die [Vöglein]2 all' im Nest;
Nur ein ganz klein Singvögelein
Ruft weit daher im Dämmerschein:
"Gut' Nacht! gut' Nacht!
Lieb' Kindlein, gute Nacht!"

Das Spielzeug ruht im Schreine,
Die Kleider auf der Bank,
Ein [Mäuschen]3 ganz alleine
Es raschelt noch im Schrank,
Und draußen steht der Abendstern
Und winkt dem Kind aus weiter Fern':
"Gut' Nacht! gut' Nacht!
Lieb' Kindlein, gute Nacht!"

Die Wiege geht im Gleise,
Die Uhr [pickt]4 hin und her,
Die Fliegen nur ganz leise
[Sie]5 summen noch daher.
Ihr Fliegen, laßt mein Kind in Ruh'!
Was [summt]6 ihr ihm so heimlich zu?
"Gut' Nacht! gut' Nacht!
Lieb' Kindlein, gute Nacht!"

Der Vogel und die Sterne,
[Die Fliegen]7 rings umher,
Sie haben mein Kind [schon]8 gerne,
Die Engel noch viel mehr.
Sie decken's mit den Flügeln zu
Und singen leise: "Schlaf in Ruh!
Gut' Nacht! gut' Nacht!
Lieb' Kindlein, gute Nacht!"